Kontakt-Formular Inhaltsverzeichnis Druckansicht

LRS

LRS

 

Lese- Rechtschreibschwäche – die gibt es!

 

Für den größeren Teil der Kinder gilt: Sie lernen im Verlauf der ersten beiden Schuljahre Lesen und Schreiben weitgehend unabhängig von bestimmten Lehrmethoden und Schriftarten. In die sattsam bekannten Kontroversen um den richtigen Erstleseunterricht, die mancherorts den Charakter von Glaubenskriegen annehmen, möchten wir uns vom Standpunkt der LRS – Förderung daher nicht einschalten. Wir stellen aber fest, dass neben dieser Mehrheit eine zunehmende Minderheit von Schülerinnen und Schülern den Zugang zum richtigen Lesen und Schreiben nur schwer oder gar gemeinten, gerade auch neueren didaktischen Ansätzen die Probleme dieser Kinder nicht gesehen werden und zu sehr vom „Normalfall“ ausgegangen wird. Von den Erfahrungen gerade mit diesen Kindern sowohl im Klassenunterricht als auch in der Einzelbetreuung soll daher hier zuerst die Rede sein.

 

Was sehen wir, wenn diese Kinder lesen und schreiben?

 

-          Buchstaben sind nicht sicher gespeichert und können nicht wiedererkannt werden.

-          Den Buchstaben werden die falschen Laute zugeordnet.

-          Kinder „lesen“ Buchstabe für Buchstabe einzellautierend, dabei gelingt ihnen weder eine verschleifende Lesetechnik noch können sie den Sinn des „Gelesenen“ entschlüsseln.

-          Oft lesen Kinder Wörter nur bis zu der Stelle, an der sie glauben, das richtige Wort erkannt zu haben und raten dann weiter. Beispiel: In einem kleinen Satz stehen die Wörter Amsel und Ameise. EinKind liest einzellautierend Amsel richtig, aber statt Ameise spricht es wieder Amsel.

-          Kinder haben Unsicherheiten bei der Richtung, beispielsweise von d und b ( in der Druckschrift), ie oder ei und verwechseln so die Buchstaben und das besonders bei kurzen Wörtern wie die statt bei, oft statt oft.

-          Manche Kinder „lesen“ Texte auswendig, sind aber nicht in der Lage, einzelne Wörter im Text zu erlesen.

-          Kinder haben kleine Texte abgeschrieben, können jedoch diese weder inhaltlich wiedergeben noch erlesen. Wenn wir den Prozess des Abschreibens beobachten, sehen wir, dass es sich um ein Abmalen Buchstabe für Buchstabe handelt, bei dem weder ein Lese- noch ein Schreibfluss zustande kommen kann.

-          Kinder schreiben wie sie sprechen, verwenden aber bei verschiedenen Lauten und Lautverbindungen nicht die richtigen Buchstaben, wie hoite statt heute oder laise statt leise.

 

Auszug aus Schulprogramm:

Unsere Konsequenzen für die schulische Arbeit

 

 

Lehrerbezogene Rahmenbedingungen

 

Intensive Anfangsdiagnostik

Frühförderung bereits im ersten Schuljahr

 

Förderung im Klassenunterricht

 

Evaluation

 

 

Speiseplan der Woche

 Wir freuen uns, wieder am Schulobstprogramm des Landes NRW teilnehmen zu dürfen und bedanken uns bei den Eltern,  die das Obst und Gemüse für unsere Kinder vorbereiten.

Unsere Schule hat das Klasse 2000-Zertifikat für 2016 bis 2018 als Anerkennung für umfangreiche Umsetzung einer gesunden und aktiven Lebensweise erhalten. 

Wir haben gewonnen!!! Die Klasse 4b erhält Hauptpreis für die Teilnahme am Wettbewerb "Entdecke die Natur - in deiner Umgebung". 

Heute , am Dienstag, den 29.05.2018 ist wegen der hohen Temperaturen in den Klassenräumen ab 11.50 Uhr hitzefrei.

11.06.2017 Schülermannschaft "Feuerkiller" belegt beim Bocholter Triathlon den 1. Platz.

04.03.2017   14. Bocholter Schachturnier

19.01.2017 Frau Jotzo vom Schulmilchteam NRW besucht die Klassen 3a und 3b